Verlag

Was ist das für ein tolles Gefühl, wenn eine Verlegerin anruft und sagt, wir wollen das Manuskript veröffentlichen.  Das ich danach erst mal ein, zwei Flaschen Sekt geköpft habe, ist ja wohl klar. Auch wenn Autorinnen und Autoren heute die Möglichkeit haben, ihre Werke selbstständig auf den Lesemarkt zu bringen und damit durchaus auch Erfolg haben können, ist eine Veröffentlichung über einen Verlag immer noch eine besondere Bestätigung. Nach dem Feiern (und Sekt trinken) ist vor der Arbeit und danach kann dann wieder gefeiert werden. Jetzt heißt es erst mal die Änderungsvorschläge des Verlages zu durchdenken, zu diskutieren und ggf. ins Manuskript einzuarbeiten. Das heißt noch einmal Ärmel hochkrempeln. Aber ich freue mich drauf. Der Gedanke, mein Werk irgendwann in diesem Jahr endlich in Buchform in Händen zu halten ist riesengroß und ich hoffe, dass die Leserinnen und Leser dann genauso empfinden. Eigentlich bin ich da richtig optimistisch ... Mehr demnächst auf dieser Seite.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
1 Gilt für Lieferungen in folgendes Land: Deutschland. Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins siehe hier: Liefer- und Zahlungsbedingungen
2 Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese daher auch nicht aus.